Pasta alla Vodka Rezept

 

In der Vorgeschichte, die Bri von Weeds and Sardines über Pasta alla Vodka erzählt, finde auch ich mich wieder: Der Name des Gerichts ist mir schon häufig über den Weg gelaufen, aber irgendwie klang es nie danach, als müsste man das mal ausprobieren. Dabei geht es super schnell, ist mit einfachsten Zutaten zu kochen und schmeckt cremig-tomatig-lecker.

Das leuchtet ein, schließlich sind die Hauptzutaten Tomatenmark und Sahne – auch das klingt nicht unbedingt vielversprechend, aber probiert es einfach mal aus. Mit dem vielen frischen Basilikum sorgt ihr für eine notwendige Portion Frische, sodass es auch nicht zu mächtig wird. Bei mir hat die Pasta alla Vodka schnell den Weg ins Alltagsrepertoire gefunden, zu dem zum Beispiel auch die Pasta puttanesca gehört.

Das braucht ihr dafür (2 Portionen)

Olivenöl

1 gelbe Zwiebel
3-4 Zehen frischen Knoblauch
50ml Vodka
150g ordentliches Tomatenmark
350ml Sahne
Parmesan (ca. 50g)
n. B. Chiliflocken

250g Pasta (wir haben hier Rigatoni verwendet)

viel frischen Basilikum zum Garnieren

Zusätzliche Infos findet ihr auch in unserem Beitrag zu den Basics in der Vorratskammer.

 

Pasta alla Vodka Rezept

Und so geht’s:

Einen Topf mit einer angemessenen Menge Wasser für eure Nudeln zum Kochen bringen. Wenn ihr lange Pasta verwendet, nehmt einen größeren. Pasta alla Vodka funktioniert bestens mit allen nudeligen Erscheinungsformen – Penne, Rigatoni, Tortiglioni, Fusilli, … Anyway: Euer Pastawasser großzügig salzen. Sobald das Wasser kocht, die Pasta zugeben, gelegentlich umrühren und ein Auge darauf halten. Die Nudeln sollen beim oder kurz vor ihrem Al-dente-Zustand (also meist 1-2min weniger als die Packungsangabe) in die Sauce.

Indes in einer großen Sauteuse, Pfanne oder Topf einen ordentlichen Schuss Olivenöl auf mittlerer Stufe warm werden lassen. Die Zwiebel fein hacken und unter gelegentlichem Rühren ins Öl geben. Nach 7-10min, wenn die Zwiebel weich geworden ist, den fein gehackten Knoblauch und, wenn ihr ein wenig Schärfe mögt (hier passt es gut ’rein!), nach Belieben Chiliflocken zugeben und für 1-2min „aufwecken“.

Jetzt das Tomatenmark hinzugeben und für 3-4min auskochen, um den roh-konzentrierten Charakter zu vermeiden. Nun zum zweiten Hauptdarsteller der „Pasta alla Vodka“: Mit 50ml Vodka (muss kein Belvedere, aber auch nicht bottom shelf sein) ablöschen und den Alkohol auskochen. Die Nase nicht zu sehr in die Pfanne halten, haben Freunde erzählt… Wenn der Alkohol sich verflüchtigt hat, die Sahne dazugeben und ordentlich vermengen. Die Sauce darf etwas andicken, was ihr mit einer oder zwei Kellen Pastawasser wieder reguliert. In diesem Zusammenhang auch mal abschmecken und ggf. Salz und Pfeffer hinzufügen.

Sobald die Pasta al dente ist, gebt ihr sie direkt in die Vodka-Sauce und reibt den Parmesan hinein (oder gebt euren bereits klugerweise vorher geriebenen dazu). Jetzt ordentlich vermischen und bis zum gewünschten Garzustand gemeinsam köcheln lassen. Eventuell die Konsistenz mit weiterem Nudelwasser anpassen.

Garniert wird das Ganze nun mit etwas frisch geriebenem Parmesan, viel (!) frischem Basilikum und nach Belieben etwas schwarzem Pfeffer oder Chiliflocken. Viel Spaß beim Nachkochen – gebt gern Feedback, wie’s geschmeckt hat!

 

Pasta alla Vodka Rezept

 

Das könnte euch auch gefallen:

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.